Tag des Baumes
Windig war es am Tag des Baumes, was die Kinder der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ nicht zu stören schien. Gut vorbereitet mit Matschhose und Schaufel stiefelten Sie zur Baumallee und halfen die „gemeine Fichte“ einzupflanzen und zu gießen. Vertreter der Forstbehörde, des Heimat- und Verkehrsvereins, des Verschönerungsvereins sowie Bürgermeister Andreas Thomas besuchten ebenfalls diese Veranstaltung. Die Posaunenbläser ließen frühlingshafte Lieder erklingen während Förster Hubert Schier und Bürgermeister Andreas Thomas den „Maxis“ und „Mini-Maxis“, den Vorschulkindern der Kindertagesstätte, etwas über die Fichte erzählten. Nachdem die kleine gemeine Fichte nun endlich in dem großen Loch eingepflanzt war, waren alle Teilnehmer sehr durstig und hungrig. Wie gut das Klaus Schüler alle zu einem leckeren Imbiss im Vereinsheim des Verschönerungsvereins eingeladen hatte, wo man auf die erfolgreiche Baumpflanzung anstieß.
Der Verschönerungsverein organisiert gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung sowie Fritz Werner und Werner Schmitt, die auch als Wegepaten des Rothaarsteigs aktiv sind, bereits seit 1994 die Aktion. Schöne Exemplare des „Baum des Jahres“ der letzten 20 Jahre zieren bereits die Allee. Auch wichtige Informationen zu den jeweiligen Bäumen, wie Winterlinde, Sandbirke und Wacholder, sind auf Tafeln zu lesen.
Bürgermeister Thomas hatte für die Mädchen und Jungen einiges zum Anfassen über die Fichte mitgebracht. Zusammen mit Förster Hubert Schier erklärten Sie den Kindern, wie eine Fichte ihre Zweige bekommt und wächst, wo in den Fichtenzapfen die Samen versteckt sind, wie rau die Rinde einer alten Fichte ist und für was so eine Fichte alles gebraucht wird.
Die Fichten bilden eine der sechs Gattungen der Familie der Kieferngewächse. Sie umfasst ca. 40 Arten, die die nördliche, gemäßigte Zone Europas, Nordamerikas und Asiens besiedeln.  Mit einem Flächenanteil von 25,4 Prozent ist die Fichte die häufigste Baumart in Deutschland und für die Forstwirtschaft der bedeutendste Holzlieferant. Kulturgeschichtlich ist die Fichte eng mit uns verbunden. Die einfachsten Gegenstände vom Kochlöffel bis zum Dachstuhl sind aus Fichte, aber auch die wertvollste: Das Deckenholz der berühmten Stradivari-Geigen ist aus Fichtenholz mit besonders engen Jahresringen. Auch war sie eine Zeit lang der beliebteste Weihnachtsbaum; als Maibaum wird sie weiterhin verwendet.
(zum vergrößern der Bilder, bitte anklicken)

 

nach oben