Der Freundeskreis  der ev. luth. Kirchengemeinde in Bethlehem 06/2003
Weihnachtskirche in Bethlehem

(l)Pfarrer Dr. Mitri Raheb
(r)Pfarrer i.R. Hans Engel
vormals Ewersbach

Gründung:
Der Freundeskreis der ev. luth. Gemeinde in Bethlehem wurde gegründet unter dem Dach der Ev. Kirchengemeinde am 25. Juni 1993 infolge zweier Gemeindefahrten nach Israel mit Begegnungen in der Weihnachtskirche in Bethlehem.
Ziele:
- kontinuierliche Kontakte
- finanzielle Unterstützung für bestimmte Aufgaben
  (bisher mehr als 22.000 €)
- Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit.
Aktionen:
In den vergangenen Jahren fanden wiederholt Begegnungen mit Jugendlichen und Frauen aus Palästina statt.
Seit 4 Jahren werden beim Ewersbacher Weihnachtsmarkt in Bethlehem gefertigte Gegenstände aus Olivenholz verkauft. Besuche sind seit Beginn der 2. Intifada* leider nicht möglich.
Mitglieder:
Dem Freundeskreis gehören derzeit 42 Mitglieder an.
Anfallende Aufgaben übernimmt ein Arbeitskreis.
Jubiläum:
Am 15. Juni 2003 beging der Freundeskreis sein 10-jähriges Bestehen in der Margarethenkirche in Ewersbach mit einem Bittgottesdienst für den Frieden . Pfarrer i.R. Hans Engel gab einen Rückblick über die Arbeit des Freundeskreises in den vergangenen 10 Jahren. Martin Bräuer, früher Seelsorger in Haiger, berichtete über die aktuelle Nahost-Situation.

Auskünfte erteilen:
Ulrike Manderbach
Tel.: 02774 / 4164

Ruth Gerhardt
Tel.: 02774 / 2695

*Mit dem Begriff „Intifada“ (arabisch für abschütteln und Aufstand) wird der offene Volksaufstand der Palästinenser gegen die israelische Herrschaft in den besetzten Gebieten Gaza-Streifen und Westjordanland inklusive Ost-)Jerusalem bezeichnet. Die erste Intifada dauerte von 1987 bis 1993. Nach einer Pause von sieben Jahren herrschen seit September 2000 wieder ähnliche Zustände.

 

nach oben