KFZ-Zulassungsstelle der Gemeinde Dietzhölztal
Folgende Vorgänge werden von der KFZ-Zulassungsstelle der Gemeinde Dietzhölztal bearbeitet, sofern für das Fahrzeug "Zulassungsbescheinigungen" (ZB I = Fahrzeugschein und ZB II = Fahrzeugbrief), sowie TÜV-Bericht vorhanden sind:
  • Zulassung von gebrauchten Fahrzeugen (auch Wunsch- und Saisonkennzeichen)
  • Wiederzulassung auf den gleichen Halter (mit und ohne Umkennzeichnung)
  • Umschreiben der Fahrzeugpapiere von innerhalb und ausserhalb des Lahn-Dill-Kreises
  • Änderung von Fahrzeugpapieren bei Adress- oder Namensänderung (innerhalb des Lahn-Dill-Kreises)
  • Ausserbetriebsetzung eines Fahrzeuges sowohl LDK als auch auswärtige KFZ 

Der neue KFZ-Halter muss bei der KFZ-Anmeldung eine Einzugsermächtigung *(419 KB) für die KFZ-Steuer bezüglich des anzumeldenden Fahrzeuges abgeben. Ohne diese Einzugsermächtigung bzw. ohne entsprechende Befreiung des Hauptzollamtes kann keine Zulassung erfolgen. (* ausdrucken, ausfüllen + unterschreiben und zur Zulassungstelle mitbringen)

Weiterhin ist es möglich eine Zulassung für Dritte mit einer entsprechenden Vollmacht *(496 KB) durchzuführen. Formulare dafür liegen bei uns vor und können über unsere Internetseite ausgedruckt werden. (* online ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben und zur Zulassungstelle mitbringen)

Mitzubringen sind:
  • bei der Ausserbetriebsetzung eines Fahrzeuges:
    Fahrzeugbrief (ZB II), Fahrzeugschein (ZB I) und die Kennzeichen
  • bei Wiederzulassung auf den gleichen Halter:
    ZB II, ZB I, Einzugsermächtigung, eVb-Nummer der Versicherung, Kennzeichen sowie TÜV-/AU-Papiere
  • bei Ummeldung innerhalb des Lahn-Dill-Kreis:
    ZB II, ZB I, eVb-Nummer der Versicherung, Ausweisdokument, evtl. die Kennzeichen, TÜV-/AU-Papiere und eine Einzugsermächtigung
  • bei Ummeldung aus einem anderen Landkreis:
    wie bei Ummeldung innerhalb des Lahn-Dill-Kreis; bei noch angemeldeten KFZ sind die auswärtigen Kennzeichen mitzubringen
  • bei Änderung der Halterdaten:
    Fahrzeugschein (ZB I) und Ausweisdokument 

Bei Zulassung auf grüne Kennzeichen (Land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge oder Zugmaschinen) ist im Zuge der Zulassung ein gesonderter Antrag über das Hauptzollamt zu stellen

Die Entscheidung darüber, ob ein Fahrzeug steuerbefreit bzw. –begünstigt ist, trifft das Hauptzollamt.

Es kann ggf. dazu kommen, dass die grünen Kennzeichen nachträglich gegen schwarze getauscht werden müssen, wenn das Hauptzollamt zu einem entsprechenden Ergebnis kommt.

Aus diesem Grund muss auch bei der Zuteilung von grünen Kennzeichen eine Einzugsermächtigung erteilt werden.

Folgende zulassungstechnischen Vorgänge können nur von der Zulassungsstelle des Lahn-Dill-Kreises, Junostraße 1 F, 35745 Herborn-Burg oder in Wetzlar durchgeführt werden:

  • Ummeldungen von innerhalb und ausserhalb des LDK, sowie Wiederzulassungen, wenn noch ein alter "Fahrzeugbrief" vorhanden ist oder im Feld "V.7" des Fahrzeugscheines kein Wert eingetragen ist
  • Beantragung von Kurzzeitkennzeichen
  • Zulassung von Importfahrzeugen
  • Erstmalige Zulassung eines Oldtimer
  • Eintragung von technischen Änderungen
  • Entgegennahme von Eidesstattlichen Erklärungen bei Verlust von Fahrzeugschein (ZB I), Fahrzeugbrief (ZB II) oder Kennzeichen.
  • Ausstellen von ersatzpapieren (ZB I oder ZB II)
Für genaue Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Weyandt (02774 / 807-17) oder Herrn Wagner (02774 / 807-18)
 

nach oben